Was sind bipolare Störungen?
sinus-27061_640
Und wie lebt und arbeitet man damit?

Zunächst einmal ist es aus meiner Sicht und meinem eigenen Erleben keine Krankheit im üblichen Sinne, sondern ähnlich wie bei vielen anderen Symptomen der heutigen Zeit wie z.B. ADHS, OCD u.a., dass Menschen über- oder unterfordert sind und über viel mehr Wahrnehmung verfügen, in denen es ihnen schwer fällt zu sortieren, was ihre Realität und die Realität der Anderen, um sie herum sind. Sie nehmen mehr und anders wahr als Andere, und dies ist keine Strafe, sondern eine Gabe und Gnade mit der man besser leben lernen kann.

Es geht um ein inneres Konflikterleben und einen krankhaften Versuch, die Ganzheitlichkeit von Alltagserleben und Genialität in richtig und falsch, und gut und schlecht einzuordnen,

woman-565132_640anstatt ausnahmslos alles zu durchleben und sich dem was wahrgenommen wird bewusst zu sein. Heilung – HeilSein liegt darin Brücken zu bauen, die die verschiedenen Realitäten miteinander vereinen können. Und die gerade durch diese Verbindung und das Zulassen des Informationsflusses, Neue und Andere, noch nicht dagewesene Lösungsmöglichkeiten entstehen lässt.

Die meisten Menschen nehmen über Filter wahr und bekommen zwar mehr mit als sie denken und ihnen vielleicht lieb ist. Doch jemand der bipolar ist nimmt alles wahr – ohne Ausnahmeund Filter.
Viele Betroffene bipolarer Schwankungen sprechen nicht offen darüber, und fühlen sich stattdessen oft verkehrt und fehl am Platz, weil sie anders sind und anders funktionieren, wenn sie sich vergleichen.
Da die meisten gar nicht wissen, dass sie einfach andes sind, bezeichnen sie sich selbst als nicht “normal”oder werden von anderen als krank oder daneben diagnostiziert – somit stellen sie sich selbst vor die Wand und keine Aussicht auf eine Lösung bleibt in Sicht.

Von meinem Standpunkt aus ist BIPOLAR  keine Störung, sondern ein hin und her schwanken zwischen verschiedenen Welten. Deshalb ist es zunächst einmal wichtig, dies bei sich selbst zu erkennen, um damit leben und arbeiten zu können, ohne sich verkehrt zu fühlen und diese bipolare Struktur effektiv nutzen zu können.
Ja, sie lesen richtig – es geht nicht darum es weg zu machen oder zu unterdrücken, sondern darum diese außerordentliche Fähigkeit nutzen zu können. Denn sie kann auch ein Beitrag sein, um mehr und neue Möglichkeiten einzuladen, überall das hinaus was wir bisher ausprobiert und genutzt haben, über das hinaus was uns bisher möglich erschien.

“Nur weil etwas anderes ist,…ist es nicht krank oder daneben… sondern kann eine neue Möglichkeit aufzeigen “

Meist verlieren die Betroffenen ihren Job, wenn sie ihre Thematik offen im Arbeitsumfeld ansprechen. Doch auch wenn es nicht in die Norm unseres Alltags zu passen scheint, gibt es noch viele andere Wege effektiv und leistungsstark im täglichen Leben und schöpferisch tätig und gesund zu sein.

Die manisch-depressive Erscheinung hat ihre Ursache darin, dass die Lebensumstände in denen jemand sich befindet, für diesen Menschen nicht lebenswert sind, bzw nicht mit den Maßstäben der Umgebung konform gehen, so dass er/sie  sich, um weiterleben zu können, auch immer wieder in andere Realitäten, in denen dies leichter für ihn/sie  ist, flüchten muss.

Eine BIPOLARE Schwankung ist nicht nur behandelbar, sondern kann erkannt eine große Chance bedeuten, nicht nur die eigenen Lebensumstände zu verbessern, sondern auch die des gesamten Umfeldes, wenn diesen Menschen Raum gegeben wird, dem zu folgen was sie wissen, und dies auch umzusetzen. Es kann all das, was hier scheinbar funktioniert bei weitem übertreffen und noch andere  Möglichkeiten aufzeigen, die für die gesamte Menschheit von großen Nutzen und Vorteil ist. Sie kann unser Bewusstseinsfeld erweitern, uns inspirieren und so kann jemand mit bipolaren Schüben diese Einsichten mit anderen teilen, in einem Feld von größerer Toleranz für Andersartigkeit leben, ohne sich für diese Andersartigkeit zu beurteilen.

Bipolare Menschen sind oft leistungsstärker als andere,
gerade deswegen, weil sie diesen Spagat leben können hier zu sein in der “normalen Welt” und gleichzeitig Zugang zu anderen Realitäten zu haben.

Meist sind es besonders intelligente, überaus kreative und hochsensible Personen und die meisten wissen nicht, wie genial sie sind, da sie sich immer mit dem was andere gewählt haben und leben vergleichen. Dieser Massstab den sie ansetzen, passt auf sie aber nicht, und das ist der größte Konflikt in diesem Dilemma.

Bipolarität ist häufiger als wir denken und es uns bewußt ist.

Bei einer bipolaren Störung handelt es sich oft um
– Verhaltensweisen die zunächst nicht einordbar sind.
– geringer werdendem Schlafbedürfnis
– wie obsessiven Verhaltensweisen z.B sich stundenlang mit etwas beschäftigen, um etwas zu lösen oder fertig zu bringen, wie ZB Dinge aufzuschreiben, wie man die Welt verbessern kann…

Bei einem  wechselweisen manisch-depressiven Verhalten, leiden die Betroffenen meist unter extremen Launen und Stimmungsschwankungen. Manische Hochphasen wechseln sich mit depressiven Phasen ab. Beide fallen dabei oft sehr extrem aus und treten manchmal auch gleichzeitig auf. In der hypomanischen Phase (die Phase, die der Manie vorausgeht)  entsteht enorm viel Energie, die man besonders kreativ nutzen kann.

Symptome der Manie zeigen sich

  • als ein immer geringer werdendes Schlafbedürfnis,
  • in scheinbarer Selbstüberschätzung und Größenfantasien im Rahmen der uns zugänglichen und möglich erscheinenden Realität,
  • der Körper funktioniert in diesen Phasen wie ein Motor, der auf Hochtouren läuft, und meist nicht zu bremsen ist.

Symptome der Depression zeigen sich

  • indem man sich apathisch und ständig müde fühlt,
  • sich kaum in der Lage fühlt , zu handeln oder überhaupt aus dem Bett oder in Aktion zu kommen,
  • sich selbst anklagt, bemitleidet und beurteilt

Langfristig gesehen ist ärztliche Diagnose und Rat ein guter 1. Schritt und Beistand sich bewusst über diese bipolare Schwankung zu sein.
Auch können Medikamente anfänglich eine ausgeglichenere Stimmungsschwingung herstellen.
Und dann wird es darüber hinaus wichtig, weiter zu gehen und auf die Seele zu hören und all das ungenutzte Potential, hier in diesem Leben auch auf der Erde nutzbar zu machen. – Das ist die Aufgabe, die das Individuum sich gesetzt hat…und für die es manchmal Unterstützung und vor allem die Offenheit, Akzeptanz und Toleranz der Umgebung braucht anders sein zu dürfen, um dadurch ein Beitrag zu sein, eine neue Realität zu verwirklichen und umzusetzen.

Werden all diese Möglichkeiten ignoriert, ist die Selbstmordrate bei Manisch-Depressiven 20-mal höher als bei psychisch „gesunden“ ausgeglichenen Personen.

BIPOLAR betrifft die Psyche, und der größte Teil der Bevölkerung hat Berührungsängste damit, weil viele Angst haben vor allem was anders ist und aus dem Rahmen des Bekannten herausfällt.

Doch was wäre, wenn wir genau das brauchen, um wirklich etwas grundlegendes für uns alle bereicherndes zu Erleben und unser Leben zu regenerieren, mit neuen Impulsen zu beleben, anstatt immer wieder die in den gleichen Schemata gefangen zu bleiben?

Zunächst einmal stelle sich doch bitte jeder selbst einmal die Frage:

1. Bin ich bipolar ohne es selbst zu wissen?
2. Kenne ich jemanden in meinem Umfeld?
–  und wenn ja, wer ist es ?
3. Und wie kann ich mich oder diesen Menschen unterstützen, dass was ich /er /sie weiß, hier auf diesem Planeten nutzbar zu machen?

Hier ein Selbst Test, den jeder anonym machen kann…um sich etwas klarer darüber zu werden, sowie mehr Infos zur BIPOLAREN Störung
aus medizinischer Sicht

Doch was wäre, wenn es weit aus leichtere Möglichkeiten gäbe:

zunächst einmal folgende Fragen:
– Wahrheit, ist es wirklich wahr, was die Medizin und Wissenschaft behauptet oder was weiss ich darüber?
– Könnte es sein, dass ich gar nicht krank bin, sondern einfach nur anders funktioniere als andere?
Kann ich es verändern? – Und will ich das überhaupt verändern? – – – Und was braucht es jetzt, damit ich mich wohl fühle, Unterstützung finde einen Weg zu gehen, den es vor mir noch nicht gab?

…bitte hier nicht einfach stehen bleiben, denn es gibt andere, expansivere Lösungen und Möglichkeiten…

z.B. mit den neuen Werkzeuge von ACCESS CONSCIOUSNESS, 
die Betroffene schnell und unkompliziert unterstützen bisherige Sicht- & Verständnisweisen in Frage zu stellen und anders mit Realitäten umzugehen und pragmatische Lösungen für ihr Leben zu finden…

Parktische Werkzeuge ver-rückt, anders und glücklich zu sein…
z.B.  mit den Access Bars einer Behandlung am Kopf limitierendes im energetischen System zu lösen.

Viele Menschen haben gerade aus dieser scheinbaren Schwäche ihre Stärke entwickelt.

Bipolar, It’s Just a Choice©

 

Ich selbst arbeite seit vielen Jahren in meiner Praxis mit vielen Menschen in der Gesprächs- und Körpertherapie und gebe Ihnen vor allem den Raum so sein zu können, wie sie sind und wie sie sich fühlen, und unterstütze sie dann, sich mit dem wie sie sind, in sich zu zentrieren, mehr Fragen zu stellen, und dieses einzigartige Potential, was sie in sich haben, in diese Welt zu bringen.

Was wäre, wenn auch Sie eine Möglichkeit für mehr als alles bisher möglich erscheinende in Betracht ziehen würden?

Viele anerkannte Persönlichkeiten litten an und leben teilweise auch erfolgreich mit bipolaren Störungen: Beethoven, Ernest Hemingway, Virginia Woolf, Robert Schumann,  Vincent van Gogh, und auch Francis Ford Coppola, der berühmte US-amerikanische Filmdirektor, oder der Schöpfer von CNN, Ted Turner, um nur einige zu nennen. Gerade diese hochintelligenten, hochkreativen und hochsensiblen Menschen, sind es, die betroffen und in dieser Welt unterschätzt, als anders betrachtet und oft nicht gefördert worden sind.

Jeder ist ein Individuelles Wesen und daher liegt BIPOLAR nicht notwendiger Weise in der Vergangenheit oder Familienhistorie.

Studien ergaben, dass bipolare Schwankungen viel häufiger bei Personen mit künstlerischen oder wissenschaftlichen talentierten auftritt, wie z.B. Musikern, Forschern, Schriftstellern, Fotografen und überdurchschnittlichen guten Schülern.

Oft leisten diese Menschen um so vieles mehr, als wir uns bewusst darüber sind, weil wir sie auskategorisieren, sie als anders sehen, fallen sie aus unserem Raster und unserer Anerkennung hinaus, und sie wiederum versuchen all den verschiedenen Realitäten gerecht zu werden und darin gut zu sein – anstatt mehr sie selbst in ihrer Genialität zu sein.

Ist dies meine Realität und Limitation ,die ich wahrnehme oder die von jemand anderem.

Da das Umfeld erkennen und fragen kann, ob jemand an der bipolaren Störung leidet, liegt hier eine große Chance, das brachliegende Potential eines jeden Menschen zu fördern, anstatt sie in ihrer scheinbaren Ausweglosigkeit stecken zu lassen, bis sie sich immer weiter entfernen und sich vielleicht irgendwann sogar das Leben nehmen, da sie keinen Weg mehr finden hier zufrieden sein und leben zu können.

Man könnte es auch so sehen, …
genauso wie jede Tierart, wenn sie vom aussterben bedroht ist ein letztes Zeichen setzt, weil sie nicht mehr von der Menschheit gebraucht oder geachtet wird, genauso ergeht es den Menschen mit bipolaren Schwankungen. BIPOLAR ist ein Hilferuf, größere Realitäten wahrzunehmen und gegebenenfalls miteinander zu verbinden, anstatt sie auszuschließen.

Was wäre, wenn Sie einfach hier sind,
um eine andere Realität zu kreieren?
Was ist es, was Sie wissen, wenn Sie alle Stabilitätspunkte dieser sogenannten Realität loslassen und Sie sich erlauben anders als Andere zu sein?

Medizinisch gesehen ist der Lithiumspiegel im Blut ein entscheidender Indikator und Lithium oft ein ausgleichendes Mittel diese starken Stimmungsschwankungen auszubalancieren. Doch es braucht mehr als nur ein Mittel zum Zweck.
Es geht nicht nur darum wieder „normal“ zu funktionieren, sondern “Genialität auch im Alltag lebenswert zu integrieren”. Die Betroffenen können durch die Hilfe ihres Umfelds, ihrer Familie, ihrer Freunde und ihrer Lebenspartner unterstützt werden, da denen die stark wechselnden Phasen meist viel stärker auffallen. Die Betroffenen selbst merken es meist gar nicht, da es aus ihrer Sicht ihr Fehler und Manko ist, es zu ihnen gehört in diesem Spannungsfeld zu leben und darin eingeschlossen zu sein.  Doch was wäre, wenn dies nur eine eingeschränkte Betrachtungsweise wäre, die nicht mal zu Ihnen gehört ?

Hier ein einfaches pragmatisches Werkzeug für das tägliche Leben:

“was leicht und expansiv für Sie ist, ist eine Realität,
die Sie leben und in der Sie glücklich sein können”

“was sich schwer und ausweglos anfühlt, ist die Lüge, die Sie abgekauft haben, anstatt Ihr Wissen, als das unendliche Wesen mit unendlichen Möglichkeiten Ihres Bewusstseins zuzulassen , dass Sie in Wirklichkeit sind.

Wie wäre es, das jetzt anzuerkennen und es zu leben”

Ich freue mich, wenn ich mit diesem Beitrag mehr dazu beigetragen habe, BIPOLARES ERLEBEN, begreiflicher zu machen und dadurch mehr Konflikt-Lösungen und Neue Möglichkeiten in dieser Welt entstehen, wo neue größere Wirklichkeiten gefragt sind und gefunden werden wollen.

Wer mehr davon möchte… rufe mich an, oder kaufe sich das Buch Pragmatische Psychologie von Susanna Mitternmaier und lasse sich weiter inspirieren. Es gibt auch viel kostenlose Youtubes dazu…um von verschieden Menschen noch mehr darüber zu hören…

Was wäre, wenn es möglich wäre glücklicher zu sein, würdest Du es wählen?